Am 22.01.2022 hatte sich unsere U9A einiges vorgenommen gegen die starken Jung-Eisbären Regensburg. Eine Revanche für den Heimspieltag sollte nun in Regensburg her.

Beide Mannschaften starteten gut in den Spieltag. Auf das erste Tor des Tages mussten die Zuschauer, trotz zahlreicher Chancen, jedoch gespannt warten. Nach 8 Minuten konnte Regensburg den ersten Treffer erzielen. Das Spiel wurde schneller, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, so dass ein Gleichstand zur 27 Minute durchaus gerechtfertigt war. Dann konnte Regensburg in Führung gehen. Nun hieß es, in den letzten Minuten nochmals alles geben. Unsere U9A arbeitete, trotz des Rückstandes und der Uhr im Nacken, unermüdlich konzentriert weiter. Dies wurde auch belohnt und in der letzten Spielminute gelang uns der Ausgleich. Da im Eishockey alles möglich ist, startete Nürnberg mit viel Kampfgeist noch einen Angriff und konnte so den Siegtreffer in den letzten Sekunden erzielen.

Nach kurzer Pause ging es sofort weiter. Unsere Nürnberger starteten gut in das zweite Spiel. Es gelang uns, Torchancen besser zu verwandeln und so die Führung auszubauen. Torchancen der Regensburger konnten wir indes erfolgreich vereiteln. Unsere U9A konnte das Spiel am Ende deutlich für sich entscheiden.

Nach gutem Start ins Spiel 3 gingen wir zunächst auch in Führung. Die Regensburger zeigten sich aber kampfbetonter und konnten unsere Führung wettmachen. Das Spiel nach Hinten gelang uns in dieser Partie nicht mehr so gut, so dass Regensburg oftmals ungehindert zur Torchance kam. Nürnberg konnte sich zwar auch viele Chancen erarbeiteten, verwandelte diese aber nicht effizient genug. Am Ende entschied Regensburg das letzte Spiel für sich.

Vielen Dank an die Jung-Eisbären Regensburg für die gute Organisation des Spieltages.

Herzlicher Dank gilt unserem Trainer sowie allen Betreuern auf und neben dem Eis.

Rene Ritter

Nach nur einem Tag Verschnaufpause machte sich unsere U9A auf den Weg nach Ingolstadt.
Am Samstag, 08.01.2022, hatte der ERC Ingolstadt das Heimrecht gegen unsere Nürnberg Ice Tigers Juniors.
Gespielte wurde 3 x 32 Minuten. Trainer Viktor konnte mit 4 Reihen und 2 Goalies antreten.
Beide Mannschaften starteten energisch in das erste Spiel. Nürnberg erspielte sich zahlreiche Chancen und ging dadurch auch schnell im Führung. Der Vorsprung wurde Tor für Tor ausgebaut. Auch Ingolstadt hatte einige Chancen, konnte diese jedoch aufgrund  guter Leistungen unserer Goalies kaum verwandeln. Nürnberg gewann verdient das erste Spiel.
Ins zweite Spiel starteten beide Mannschaft nach kurzer Pause wieder sehr energisch. Ingolstadt konnte sich ein paar gute Chancen herausarbeiten, scheiterte jedoch abermals meist an unseren Goalies. Unsere U9A setzte sich im Drittel der Gastgeber fest und verwandelte so erfolgreich viele Chancen. Auch das zweite Spiel des Tages entschied unsere U9A damit eindeutig für sich.
Im dritten Spiel ließ das erste Tor der Partie etwas auf sich warten. Unserer U9A waren nun die beiden Spieltage etwas anzumerken, aber die letzten Kräfte wurde mobilisiert. Bis zum Schluss konnte Nürnberg  nun erneut das Spiel kontrollieren und damit verdient  gewinnen.
Aus Sicht der Nürnberger war es damit ein überaus gelungener BEV-Spieltag in Ingolstadt.
Herzlichen Dank an die Gastgeber aus Ingolstadt für die Organisation des Spieltages!

Vielen Dank an unseren Trainer Viktor sowie  allen Betreuer am und auf dem Eis!

René Ritter

Unsere U9 durfte am 06.01.2022 direkt mit einem Tagesturnier in das neue Jahr starten.

Neben Nürnberg folgten der Einladung zum EC Peiting auch ERSC Ottobrunn, ECDC Memmingen, Wanderers Germering und EV Füssen.

Gespielt wurde im Modus „jeder gegen jeden“ über jeweils 24 Minuten, so dass sich unsere mitgereisten Fans auf 5 Spiele freuen durften.

Die Stimmung in der Kabine war spitze, alle waren heiß auf Eis! Selbstverständlich wurde auch die Arena in Peiting lautstark von unseren Nürnbergern eingenommen und so hallte unser Schlachtruf durch das Eisstadion.

Im ersten Spiel zeigten wir unser Können gegen Memmingen. Unsere U9 startete gut ins Turnier und setzte sich im Drittel der Gegner fest. Der Drang zum Tor war groß und so konnten wir einen Vorsprung herausarbeiten. Am Ende konnte Nürnberg das Spiel deutlich für sich entscheiden.

Nachdem das Eis frisch aufbereitet war, mussten wir gegen Füssen ran. Selbstbewusst aus dem erste Spiel knüpften wir an unsere gute Leistung an und konnten das Spiel gewinnen.

Das dritte Spiel wurde gegen Ottobrunn absolviert. Zum Anfang war das Spiel recht ausgeglichen und die Zuschauer mussten lange auf das erste Tor der Partie warten. Dann platzte bei Nürnberg der Knoten und das Spiel nahm Fahrt auf. Am Ende konnten wir auch dieses Spiel verdient gewinnen.

Nach der Mittagspause folgte unser Spiel gegen die Gastgeber aus Peiting. Die Gastgeber zeigten sich motiviert gegen unsere U9, welche mit breiter Brust antrat. Nürnberg konnte souverän und ungefährdet einen Sieg erzielen.

Im letzten Spiel traf unsere U9 auf Germering. Unserer U9 gelang es bis zum Schluss konzentriert zu arbeiten. Der Drang zum Tor war nach wie ungebrochen. Stolz konnte unsere Mannschaft den nächsten Sieg verbuchen.

Am Ende konnte unsere U9 verdient eine tolle Bilanz verzeichnen: 5 Spiele – 5 Siege.

Vielen Dank an den Gastgeber EC Peiting für die gute Organisation des Turniertages.

Herzlicher Dank gilt unserem Trainer sowie den Betreuern am und auf dem Eis!

René Ritter

Am Samstag, 18.12.2021, hatte der VER Selber Wölfe gegen unsere U9A Nürnberg Ice Tigers Juniors das Heimrecht.
Gespielte wurde wie gehabt 3 x 32 Minuten. Trainer Viktor konnte mit 4 Reihen und 2 Goalies antreten.
Unsere Nürnberger dominierten den Spieltag von Anfang an. Sie zeigten sich hoch motiviert und engagiert. Neben den Zuschauern vor Ort konnten die Daheimgebliebenen wieder per Livestream mitfiebern. Und den Zuschauern wurde einiges geboten:
Die Nürnberger erspielten sich zahlreiche Chancen und konnten diese auch Schlag auf Schlag verwerten. Nürnberg glänzte mit überzeugendem Zusammenspiel und viel Spielfreude.
Die U9 aus Selb machte ihrem Motto „Wölfe geben niemals auf.“ jedoch alle Ehre. Bis zur letzten Sekunde kämpften die Selber Wölfe und konnte sie sich die eine oder andere Chancen herausarbeiten. Unsere Goalies machten jedoch einen guten Job und parierten souverän.
Trotz der jeweils deutlichen Führungen blieb unsere U9 konzentriert bis zum Schluss. Am Ende fuhren unsere Nürnberger mit 3 deutlichen Siegen nach Hause.
Herzlichen Dank an die Selber Wölfe für die Organisation des Spieltages!
Wir wünschen allen Gesundheit und ruhige, besinnliche Feiertage!

Vielen Dank an unseren Trainer Viktor sowie  allen Betreuer am und auf dem Eis!

René Ritter

Mit tiefer Bestürzung haben der Verband, die Profiligen und auch der EHC Nürnberg 1980 e.V. den Tod von Niclas Kaus zur Kenntnis genommen.
Wie die Löwen Frankfurt heute in einer Pressemitteilung mitteilten, starb der U20-Juniorenspieler am 23. Dezember an den Folgen eines am vergangenen Wochenende erlittenen schrecklichen Sportunfalls. Die Gedanken der Eishockey-Familie sind bei den Hinterbliebenen, denen wir in diesen schweren Stunden viel Kraft wünschen.
Niclas Kaus hatte bereits mit sechs Jahren bei den Löwen mit dem Eishockey begonnen, im Nachwuchsteam galt der Verteidiger seit Jahren als absoluter Teamplayer. Im kommenden Jahr wollte er nach dem Abitur zu Airbus nach Hamburg zum Studium gehen – seine zweite Leidenschaft waren Modellflugzeuge.
Wie verbunden er dem Eishockeysport war, zeigt sich auch daran, dass er sich im vergangenen Jahr zum Schiedsrichter hat ausbilden lassen: „Niclas war sportlich ein starker Rückhalt seines Teams und menschlich immer freundlich und hilfsbereit – und genau so werden wir ihn in Erinnerung behalten.“

Liebe EHC´ler,
das Jahr 2022 neigt sich so langsam dem Ende entgegen, Zeit zurückzuschauen, danke zu sagen und natürlich einen kleinen Ausblick zu wagen – soweit dies in diesen Zeiten überhaupt möglich ist.
Natürlich stand auch 2021 das Thema Corona Pandemie über Allem und hat Alles extrem nicht gerade positiv beeinflusst . Ein eingestellter Spielbetrieb, sehr eingeschränkte Trainigsmöglichkeiten und die fehlenden sozialen Kontakte machen einfach keinen Spaß. Trotzdem sind wir halbwegs über den letzten Winter gekommen und sind voll guten Mutes in die Vorbereitung der Saison 21/22 eingestiegen. Es war sehr schön wieder alle glücklich zu sehen, beim harten Sommertraining und dann wieder auf dem Eis im Training und bei den Spielen. Bisher konnten wir „das Normale“ unter Einhaltung der Hygieneregeln und regelmäßigen Testungen auch weiterführen. Leider verschlechtert sich die Lage seit Wochen wieder massiv, so daß man mit dem Schlimmsten, einem erneuten Lockdown für Alle und Alles rechnen muß. Tragen wir als EHC`ler bitte wenigsten unseren kleinen Teil dazu bei, daß es nicht soweit kommt. Dies im Interesse Aller,  insbesondere unserer Kinder und Jugendlichen.
Bei unserer Hauptversammlung, die leider nur spärlich besucht war, wurde der alte Vorstand für 2 weitere Jahre einstimmig wiedergewählt.  Ebenso einstimmig wurde unsere neue Satzung angenommen.
Zwei Personalien haben uns zuletzt sehr beschäftigt und im Verein unterschiedlichste Reaktionen ausgelöst. Zum einen hat sich unser langjähriger sportlicher Leiter André Dietzsch nach 8 erfolgreichen Jahren beim EHC 80  aus Nürnberg verabschiedet , um sich anderen Aufgaben zu widmen. Durch sein Wirken wurde unser Eishockeyclub auf ein noch nie gekanntes sportliches Niveau gehoben, es wurden Strukturen verbessert und aufgebaut , die dies im EHC Team ermöglicht haben. Vielen Dank André für deine Zeit in Nürnberg und alles Gute für deine Zukunft.
Leider mußten wir uns im November von unserem Trainer Jan Pantkowski trennen. Mit Corey Holden als neuen hauptamtlichen Trainer, haben wir einen hervorragenden Coach gefunden, der uns mit seiner Kompetenz und Ausstrahlung sicherlich weiterbringen wird.
Stephan Hiendlmeyer hat vor Kurzem das Amt des Jugendleiters im EHC übernommen und wird diese Aufgabe sicherlich hervorragend ausführen.
Endlich konnten wir unsere Festschrift zum 40jährigen Bestehen des EHC 80 noch kurz vor Weihnachten herausbringen, die positive Resonanz freut uns sehr. Herzlichen Dank an Anja Bühling, die alle Interviews mit viel Herzblut geführt und daraus wunderschöne Texte verfasst hat. Herzlichen Dank an Roman Horlamus für das sensationelle Layout. Leider wurde in den letzten 20 Jahren relativ wenig auf Bildern festgehalten, was die Arbeit nicht ganz leicht gemacht hat . Vielleicht mal für Alle … macht Photos und leitet sie an uns weiter. Auch Berichte und andere Texte von Mannschaften und einzelnen Spielern bitte an uns für´s Archiv weiterreichen. Es wird auf jeden Fall wieder was zum 50sten EHC Geburtstag geben.
Das lange geplante stationäre Kamerasystem für die Halle 2 ist nun endlich installiert worden und läuft gerade im Probebetrieb. Ich kann nur sagen eine tolle Qualität. Profi Waschmaschine und Trockner für die Kabine sind im Anrollen. Das Smartboard für unsere Trainer ist für Anfang 2022 angekündigt. Tolles Tool für die Professionalisierung der Spielanalyse und Trainingsplanung und Taktikschulung. Es tut sich Einiges bei uns und das soll so bleiben.
Was bringt die Zukunft ? Wir wissen es nicht. Aber eines muß allen klar sein, nur mit Zusammenhalt im Verein können wir die wahrscheinlich vor uns liegenden schwierigen Zeiten der Pandemie überstehen. Unsere inneren Strukturen müssen wir nach dem Abgang von André neu sortieren, was nicht ganz einfach werden wird. Viele Gespräche werden erforderlich sein. Unserer Ziele verändern sich aber keineswegs. Wir wollen weiterhin ambitioniertes Nachwuchseishockey in Nürnberg anbieten und stärken. Wir werden unseren Nürnberger Weg weiter gehen, der ja schon sehr erfolgreich geworden ist.
Wir möchten Allen für ihren Einsatz für den EHC 80 herzlichst danken. Das ist alles nicht selbstverständlich, wie ihr euch einbringt , bei allen Widrigkeiten unserer Tage.
Ich wünsche euch allen im Namen des Vorstandes mit Robby Treutle, Harald Röckelein und unserer nimmermüden Tina Bauer eine besinnliche Adventszeit und schöne Weihnachten.
Kommt alle gut rüber und alles Gute für das neue Jahr.
Bleibt alle gesund und optimistisch .
Wir rocken das
Dr. Thomas Hirn
1. Vorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter*innen,

insgesamt 29 angehende junge Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter durften wir im September zum Neulinge Lehrgang begrüßen. Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung in der Akquise- und Überzeugungsarbeit.

Der Bayerische Eissport-Verband e.V. wird am Samstag, den 15.01.2022 im Eisstadion Landshut, einen weiteren Neulinge Lehrgang für Schiedsrichter*innen durchführen. Damit auch dieser Lehrgang ein Erfolg werden kann, bitte ich Sie heute erneut um Ihre Unterstützung.

Wie Ihnen aus den Informationsschreiben zu diesem Thema bekannt sein dürfte, ist die Situation der Schiedsrichter*innen neben der permanenten Akquise von Nachwuchsspieler*innen, eine unserer gemeinsamen großen Aufgaben für die Zukinft. Nahezu 4.500 Meisterschafts- und Freundschaftsspiele gilt es für den Bayerischen Eissport-Verband e.V. in einer Saison vernünftig und qualitativ gut mit Spieloffiziellen zu besetzen. Derzeit ist es von Woche zu Woche für unseren Schiedsrichter-Obmann und die Regional-Obmänner, eine große Herausforderung den Anforderungen des Spielbetriebs gerecht zu werden. Ohne die Bereitschaft der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die nahezu an jedem Wochenende im Dauereinsatz stehen, würden wir die Anforderungen nicht mehr erfüllen können. Das dadurch Qualität und Aufmerksamkeit darunter leiten können, sollte für uns alle mehr als nur verständlich sein.

Das Thema geht uns alle an! Deshalb meine Bitte: Rühren Sie die Werbetrommel für den 15.01.2022! Was muss die angehende Schiedsrichterin, der angehende Schiedsrichter mitbringen: Neben den Schlittschuhläuferischen Fähigkeiten, Lernbereitschaft, Spielverständnis, Courage, Teamfähigkeit auch eine Vorbildfunktion. Zudem muss die Kandidatin oder der Kandidat das 16. Lebensjahr vollendet haben. Selbstverständlich lässt sich eine Spielerkarriere mit einem zweiten Standbein als Schiedsrichter*in sehr gut in Einklang bringen. Im Übrigen ist der Weg als Schiedsrichterin oder Schiedsrichter, in unserer Sportart der kürzeste zu nationalen und internationalen Weihen.

Weitere Informationen zum Thema Schiedsrichter*in, erhalten Sie jederzeit sehr gerne von Ihrem zuständigen Schiedsrichter-Regionalobmann,
oder unter www.das-dritte-team.de. Die Anmeldung für den 15.01.2022 ist gleich auf der Webseite möglich, oder unter nachfolgendem der Link: https://das-dritte-team.de/anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und herzlichen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Euer BEV

Im vergangenen Jahr durfte der EHC Nürnberg 1980 e.V. seinen 40. Geburtstag feiern. Anlässlich dieses Jubiläums gibt es nun ein Jahrbuch über 84 Seiten mit bunten Geschichten aus der Vereinsgeschichte, Interviews u.a. mit Martin Müller, Herbert Frey und Rudolf Schnabel und Porträts über prägende Personen des Vereinslebens.
Ein ganz besonderes Dankeschön möchten wir an Anja Bühling und Roman Horlamus richten! Die beiden haben unzählige Stunden und Mühen in das Jahrbuch gesteckt.
Das Jahrbuch ist ab dem morgigen Donnerstag zum Preis von 5€ zunächst exklusiv bei Moeller Sport erhältlich. Wer sich ein bisschen mit der Nürnberger Eishockeygeschichte beschäftigen will, sollte unbedingt zuschlagen .
Achtung, es handelt sich um eine limitierte Auflage.
und seit heute ist auch Online Bestellung möglich  => Klick mich

Die Bayreuth Tigers hatten am Sonntag, den 5.12.2021, das Heimrecht gegen unsere U9A Nürnberg Ice Tigers Juniors.

Gespielt wurden 3 Spiele mit jeweils 32 Minuten.

Unsere Nürnberger starteten motiviert und energisch in den Spieltag. So konnten sie sich von Anfang an im Drittel der Gastgeber festsetzen. Man erspielte sich zahlreiche Chancen. Nach dem ersten Tor konnte die Führung sukzessive ausgebaut werden.

Im zweiten Spiel hatten sich die Bayreuther sichtlich einiges vorgenommen. Aber gegen unsere starken Nürnberger konnten sie sich nur schwer behaupten. Nürnberg setzte sich abermals im Drittel der Gastgeber fest und konnte so erfolgreich viele Chancen verwandeln. Auch das zweite Spiel entschied Nürnberg damit eindeutig für sich.

Auch in das dritte Spiel startete Nürnberg dominant und konnte bereits in den ersten Minuten einen Vorsprung herausspielen.
Bis zum Schluss kontrollierte Nürnberg nun erneut das Spiel. Unsere U9A arbeitete konstant und konzentriert bis zum Schluss, so dass das dritte Spiel verdient gewonnen wurde.

Herzlichen Dank an die Bayreuth Tigers für die Organisation des Spieltages!
Wir wünschen allen Gesundheit und eine entspannte Vorweihnachtszeit.

Vielen Dank an unseren Trainer Viktor sowie allen Betreuern am und auf dem Eis!

An dieser Stelle möchten wir auch die Gelegenheit nutzen für ein großes Dankeschön an Dimitri für den Livestream unserer Spiele!

René Ritter