EHC 80 Nürnberg sucht Gastfamilien für Stars von morgen

Foto: EHC 80 / Familie Ribarik mit ihrem Gastkind Justus

                                 

Die auswärtigen Eishockeytalente des EHC 80 sollen nach Wunsch des Vereins künftig auch in Nürnberger Privathaushalten leben.

Der EHC 80 Nürnberg e.V. & die Nürnberg Ice Tigers bekennen sich zum Standort Nürnberg.

Das verdeutlicht nicht nur die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Stammverein und den Profis sondern auch die tatkräftige Unterstützung der Stadt Nürnberg in Punkto ganzheitlicher Ausbildung und Persönlichkeitsentwicklung der jungen Talente.

Ein Aufruf von André Dietzsch, Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung, richtet sich nun direkt an die Stadt Nürnberg und ihre Bürger. Denn weil das Internat voll belegt und somit eine Aufnahme von jungen Talenten damit derzeitig nicht möglich ist, sucht der EHC 80 jetzt Gastfamilien, die für einen gewissen Zeitraum einen jungen Nachwuchs-Eishockeyspieler bei sich aufnehmen. „Wir haben oft darüber nachgedacht und jetzt entschieden, es anzugehen“, sagt Dietzsch. Seine Idee: „Wir würden gerne einen Pool haben mit Familien, bei denen wir wissen, dass Interesse besteht.“

Seit über drei Jahren leitet er die sportlichen Geschicke des Nürnberger Eishockeynachwuchses in der ARENA Nürnberger Versicherung. Hier trainieren die größten „Schätze“ des Vereins, 4 bis 20 Jahre alte Talente, mit Perspektive und im Optimalfall die Eishockey-Profis von morgen und übermorgen. Grundsätzlich gilt für den EHC 80 das Credo: Müsste ein Youngster 100 Kilometer oder weiter fahren, sollte er möglichst, auch wegen der schulischen und pädagogischen Verantwortung, nach Nürnberg ziehen – schließlich umfasst das Pensum in der Regel neben dem Schulalltag auch zwei Trainingseinheiten pro Tag plus individueller Schichten wie zum Beispiel mit dem Athletik- oder Techniktrainer. Manche Spieler des EHC 80 kommen bereits aus der Region (Höchstadt, Amberg, Pegnitz, Schweinfurt) oder sogar aus anderen Bundesländern. Alle anderen sind waschechte Nürnberger, denn gerade in Mittelfranken üben die Nürnberg Ice Tigers eine große Faszination auf die Nachwuchseishockeyspieler aus.

„Je jünger ein Spieler ist, desto eher braucht er die Geborgenheit“

 

Eine Reihe von Spielern aus der Region ist jedoch auf das Pendeln angewiesen, nicht selten chauffieren die Eltern ihre Töchter und Söhne täglich nach Nürnberg in die ARENA Nürnberger Versicherung. Möglich ist das aber nicht in allen Fällen. Deswegen soll ein Netzwerk mit Gastfamilien helfen. Ansonsten könnten einige vielversprechende Talente der U15 bis U20 den Spagat zwischen Sport und Schule aufgrund weiter Fahrtwege nicht mehr bewältigen. „Für uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen ganz normal in das bestehende Familienleben eingebunden werden und die Unterstützung der Gastfamilie bekommen. Je jünger ein Spieler ist, desto eher braucht er die Geborgenheit“, sagt Robert Treutle, dessen Sohn bereits seid einigen Jahren bei den Profis der Nürnberg Ice Tigers spielt.

Als Zeitraum angedacht sind jeweils etwa ein bis drei Jahre, die Familien bekämen zudem eine finanzielle Unterstützung von ca. EUR 400,00. Natürlich sollten die Gasteltern eine Affinität zum Sport oder sogar zum Eishockeysport haben, wichtig sei es auch, dass die Nachwuchseishockeyspieler Freiraum und Privatsphäre bekämen – so wie jeder normale Teenager eben auch.

Wer Interesse hat, kann den EHC 80 bzw. André Dietzsch per E-Mail unter office@ehc80.com kontaktieren. Der Aufruf ist ausgerichtet mit dem Beginn des Schuljahres 2021/2022, so dass noch im Vorfeld alle wichtigen Punkte für eine großartige und unvergessliche Zeit, gemeinsam abgestimmt werden können.

Weitere Informationen und Antworten auf die verschiedensten Fragen über den EHC 80 und zum Thema „Gasteltern“ können auf der Homepage www.ehc80.com  entnommen werden.

Euer EHC 80 Nürnberg e.V.

Wie werde ich Gastfamilie Fragen und Antworten (Anmeldeantrag)

Klicke, um auf EHC-80_Gastfamilie-werden.pdf zuzugreifen