News der U9

News der U9 Update 13.11.2018

U9A hatte Heimturnier

Der Schrei erschütterte die Katakomben der Nürnberger Arena an diesem Samstag. Die lauten Töne aus den Kehlen der U9a-Mädels und Jungs gehören zum Ritual vor jedem Spiel. Und so konnte jeder schon vor dem Start des Heim-Turniers der Jung-Tigers deutlich hören, wer der Herr im Hause ist. Das Ziel der jungen Tiger war klar: In unserer Stadt und vor unserem Publikum schlägt uns keiner.

Entsprechend legte das Nachwuchsteam los: Der erste Gegner, der durchaus stark einzuschätzende EV Regensburg, war wie erwartet ein harter Brocken und machte uns das Leben schwer. Chance für Chance wurde herausgespielt, jedoch nicht genutzt – und so war dieses Spiel lange auf Messers Schneide. Dank der hinten kompakten Abwehr und der sehr guten Leistung unserer Torleute blieben die Punkte doch noch in Nürnberg.

Nun folgte Spiel 2 und 3 – und endlich wurden die Ratschläge und Vorgaben der Trainer hervorragend umgesetzt. Es erfolgte eine deutliche Leistungssteigerung. Der EHC Straubing und der Deggendorfer SC wurden von Nürnbergs hochmotivierten U9a-Team regelrecht vom Eis gefegt. Der Puck lief, die Abstimmung war perfekt, der Einsatz stimmte. Am Ende setzte es zwei Kantersiege.

Während die großen Ice Tigers an diesem Wochenende eine Spielpause einlegten, sorgten die Young Ice Tigers mit ihrem klasse Auftritt für ein anschauliches Ersatzprogramm auf dem Eis. Und der Jubelschrei der strahlenden Turnier-Gewinner sorgte erneut für Aufsehen.

Weiter geht es für die U9a am 22.12.2018 mit dem Turnier in Deggendorf.

Heimturnier der U9B des EHC80 in der Arena Nürnberger Versicherung in Nürnberg

Am  4.11.2018 war  das  erste  Heimturnier  unserer  U9B  in  der  Arena  Nürnberg.

Eingeladen waren die Gäste der U9 aus Regensburg  und  Pegnitz  mit  ihren Mannschaften.

Das  EHC80 Team  unserer  Trainerin  Karin kam  schon  zum  warm  up  gut  gelaunt  und  sehr motiviert  an. Diese  Einstellung  sollte  man  heute  auch  nicht  so  schnell  verlieren. Nach  der  Spieleinteilung  und  dem  Anfeuern  der  Mannschaft –  nicht  nur  die  die  Trainerin, sondern  auch  durch  zwei  Stars  der  Thomas  Sabo  IceTigers –  ging  es  für  die  U9B  des EHC80 auf das  Eis.

Der  erste  Gegner  des  Turniers  kam  aus  Pegnitz.  Diese  Mannschaft  hatte mit  dem  laufstarken  Team  aus  Nürnberg  einiges  zu  tun.  Der  Druck  auf  das gegnerische  Tor  ließ nicht  nach  und  machte  den  kleinen  Stars  aus Pegnitz  das  Spielen  nicht  immer  einfach.  Durch  die  vielen  Torschüsse  und  dem zügigen  Spielverlauf  der  U9B  Mannschaft  aus  Nürnberg  konnte  das Team des EHC80  das  erste  Spiel  für  sich  entscheiden.

Da  die  Gruppe  nur  aus  drei  Teilnehmern bestand,  ging  es  für  den EHC80 erst einmal  in  die  Kabine  um  sich  von dem ersten Durchlauf zu erholen  und  neue  Energie  zu  tanken.   Nach einer kurzen Ruhephase kam  auf  die  U9B der  Gegner  aus  Regensburg zu.

Die  Regensburger  haben  der  Mannschaft  des  EHC80  Nürnberg  viel  Gegendruck geboten  und  so  musste  nicht  nur  die  Abwehr,  sondern  auch  der  Torwart  immer wieder  gut  mitarbeiten.

Durch  die  Laufstärke  der  Nürnberger  konnten  viele Kontersituationen  herausgefahren  werden.  Auch  in  diesem  Spiel  behielt  die  U9B aus  Nürnberg  die  Ruhe, sowie  die  Kontrolle  über  das  Spiel. Sie  konnten  sich  auch hier  mit  einem  verdienten  Sieg  beglücken.

Am  Ende  war  es  ein  erfolgreicher  Turniertag  für das Team der U9B des  EHC80.

Nicht nur dieses erste Heimturnier, sondern auch der Kids-Hockey-Day fand an diesem Tag statt.

Somit konnten sich  nicht  nur  die  Interessenten und die U9B Mannschaft, sondern  auch  die  Fans, über den  zweiten  Turniererfolg  in  dieser  Saison  freuen.

Wir  freuen  uns jedenfalls jetzt schon  gemeinsam  mit  der  U9B Mannschaft  auf  das  nächste  Turnier  am 24.11 in Pegnitz und  wünschen weiterhin  viel  Erfolg  und  Spaß.

U9a Turnier in Straubing

Genau eine Woche nach dem Turnier in Regensburg waren die Jungtiger der U9a wieder unterwegs. Diesmal ging es bei der Anfahrt ein paar Kilometer weiter nach Straubing.

Am Pulverturm angekommen machten sich die Mädels und Jungs bereit fürs Warm-Up. Anschließend schwor man sich ein. Ziel war es, an die Leistungen vom letzten Spiel in Regensburg anzuknüpfen. Dabei war die Aufstellung an diesem Sonntag eine Herausforderung: Trotz einiger personeller Ausfälle konnte das Trainergespann dennoch eine schlagkräftige Truppe aufbieten.

Der erste Gegner hieß wieder Regensburg. In den ersten 10 Minuten fand unser Team gar nicht ins Spiel. Regensburg drückte, und so lief man zweimal unnötig einem Rückstand hinterher. Die Chancenverwertung ließ zunächst zu wünschen übrig. Schuld daran waren aber auch die sehr gut aufgelegten Keeper der gegnerischen Mannschaft. Am Ende biss sich die U9a ins Spiel und erkämpfte sich den Sieg. Zufrieden aber waren die Spieler selbst nicht.

Gegen Straubing wollte man unbedingt mehr zeigen. Die „Trotzreaktion“ folgte postwendend. Die an diesem Tag ebenfalls sehr gut aufgelegten Gastgeber wurden eingeschnürt und kamen überhaupt nicht zur Entfaltung. Ein komfortabler Vorsprung wurde herausgespielt. Man knüpfte wieder an die Leistung vom letzten Turnier an. Völlig unnötig ließ der Tiger-Nachwuchs ab der Hälfte der Spielzeit wieder einmal die Zügel schleifen. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr angenommen, Positionen nicht gehalten – und schon kam Straubing Tor für Tor heran. Die Fans merkten, dass die Krallen wieder ausgefahren werden mussten und feuerten ohne Unterlass das Team an. Die Jungtigerinnen und -tiger nahmen die Power von der Tribüne mit und konnten den Hebel erneut umlegen. Am Ende stand ein knapper Sieg auf der Habenseite.

Letzter Gegner war Deggendorf. Man wusste aus dem vorhergehenden Aufeinandertreffen, was einen erwartet. Lauffreudig und zweikampfstark empfing man den Gegner. Das zeigte Wirkung. Ein Spiegelbild der starken ersten Hälfte gegen Straubing folgte, mit dem entscheidenden Unterschied, dass die Zügel diesmal nicht aus der Hand gegeben wurden. Eine Chance nach der anderen spielte sich unser Team heraus. Tore gab es auch. Und man zeigte eindeutig, wer hier als Sieger vom Eis gehen will.

Am Ende des erfolgreichen Tages standen erneut drei Siege auf der Haben-Seite. Der verdiente Lohn: Turniersieger. Erschöpft und glücklich fuhr die U9a wieder nach Hause.

Jetzt wartet unser Heimturnier am 10.11. auf uns. Vor heimische Kulisse will man natürlich zeigen, wer im Tigerkäfig zu Nürnberg das Sagen hat.

U9b Turnier in Regensburg

Pflichtturnier Regensburg der U9b
Am 20.10. ging es für die U9b Mannschaft nach Regensburg zum ersten
Pflichtturnier. Für viele Kinder war es das erste Pflichtturnier bei denen sie dabei
sein duften.


Bevor es zum Spiel ging kam das Warmup sowie das heiß machen auf die Spiele
mit der dazugehörigen Aufstellung durch die Trainerin, danach durfte die
Mannschaft des EHC auch gleich gegen den Gastgeber aus Regensburg antreten.
Nach ein paar Eingewöhnungsminuten auf dem Eis und das Kennenlernen des
Gegners hatten die kleinen IceTiger viel Spaß beim Spiel. Regensburg war kein
leichter Gegner und hat das Spiel immer schnell gehalten, durch eine gute
Abwehrleistung konnte aber hier das Schlimmste verhindert werden. Die gehaltene
Führung und das Kämpfen um den Puck hat der Mannschaft des EHC 80 dann
verdient den ersten Sieg eingebracht.
Leider konnte die Mannschaft aus Straubing nicht mit teilnehmen und daher
mussten die kleinen IceTiger, nach nur einer kurzen Verschnaufpause, gegen den
nächsten Teilnehmer aus Pegnitz ran.
Beflügelt, durch das Spiel gegen Regensburg, startete die U9b gleich mit viel
Druck vor das Tor des Gegners. Die Laufstarken und hoch motivierten Nürnberger
ließen den Gegnern aus Pegnitz nur selten Konterchancen zu. Dank des immer
bereiten Nürnberger Goalie konnte bei Angriffen der Mannschaft aus Pegnitz die
Situationen souverän geklärt werden.
Der anhaltende Druck und die hervorragende Teambereitschaft haben dafür
gesorgt, dass auch hier ein Sieg verbucht werden konnte.
Durch den Erfolg konnten die Spieler freudig den Heimweg antreten.
Im großen und ganzen war das Pflichtturnier in Regensburg ein großer Erfolg für
die kleinen sowie allen mitgereisten Fans.
Nun freuen sie sich auf das nächste Turnier, denn dieses wird im heimischen
Stadion ausgetragen.

U9a Turnier in Regensburg

Am frühen Morgen machte sich der Tiger-Tross auf den Weg nach Regensburg. Das erste Pflichtturnier in dieser Saison stand auf dem Terminplan der U9a. Gegner in den kommenden Wochen sind unter anderem die Teams aus Regensburg, Straubing und Deggendorf.

Der Trainer konnte diesmal aus dem Vollen schöpfen und alle vier Reihen vollständig besetzen.

Nach dem Aufwärmen vor der Eishalle waren die jungen Kufenkratzer fertig für die ersten sportlichen Aufgaben. Alle Spieler lauschten den Worten der beiden Coaches.

Gegen Regensburg konnte man das Spiel zwar klar für sich entscheiden, aber offensiv wie defensiv leisteten sich die Spieler noch zu viele einfache Fehler. Dies setzte sich auch beim Tigerduell gegen Straubing so fort. Vor allem den Goalies war es zu verdanken, dass auch hier ein Sieg eingefahren werden konnte.

Tatsächlich tauchten wieder altbekannte Fehler auf, mit denen sich die U9a das Leben selbst schwer machte. Ein Grund war sicher auch die anfängliche Nervosität beim ersten Pflichtturnier. Trotz der zwei Siege gingen unsere Mädels und Jungs entsprechend in die Kabine.

Nach der Pause zeigte die U9a gegen Deggendorf dann ihr wahres Gesicht: Gegen den vermeintlich stärksten Gegner stand das Team aus Nürnberg wie ausgewechselt auf dem Eis. Angetrieben von den eigenen mitgereisten Fans ließ man dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Die Offensive wirbelte, die Defensive stand sattelfest. So erspielte man sich Möglichkeit um Möglichkeit, die dann auch endlich genutzt wurden.

Am Ende standen drei Siege auf dem Konto, der Turniersieg war der völlig verdiente Lohn. Stolz auf die erbrachte Leistung fuhren alle Kinder des EHC80 zufrieden nach Hause.

Am kommenden Wochenende führt der Weg ein Stück weiter nach Straubing. Hier knüpfen die Young Tigers hoffentlich wieder an die Leistung des letzten Spieles an.

Gelungener Saisonauftakt für die U9 des EHC80

Endlich war es soweit: Am 30. September ging es zum hochkarätig besetzten Saisoneröffnungsturnier nach Chemnitz. Dort traf die U9 des EHC 80 in den Gruppenspielen auf die Gastgeber aus Chemnitz, Preußen Berlin und Crimmitschau. Nürnberg begann stark und fegte zunächst Crimmitschau und Berlin vom Eis. Das aggressive Vorchecking und das konzentrierte Auftreten zahlten sich somit voll aus. Nach einer kurzen Pause folgte ein durchwachsenes Spiel gegen die Hausherren, hier ließ der EHC 80 viele Torchancen aus und überzeugte auch spielerisch nicht durchweg. Letztlich war es ein Verdienst der Defensive, dass die Partie dennoch gewonnen wurde.

 

Im vierten Spiel ging der Schlendrian weiter. Die Quittung folgte zugleich: Es setzte eine unnötige Niederlage gegen Selb. Als Höhepunkt des international besetzten Turniers wartete der stärkste Gegner auf die Nürnberger U9. Der tschechische Vertreter Marianske Lazne hatte bis dato jedes Spiel deutlich für sich entscheiden können. Der EHC 80 rappelte sich nach einer deutlichen Kabinenpredigt der Trainer noch einmal auf und besann sich auf seine Stärken. Dem starken Gegner ließ man keinerlei Entfaltungsmöglichkeit. Am Ende stand ein völlig verdienter Sieg auf dem Papier. Die Freude der U9 Jungs und Mädels war groß. Das konnte man über die Kabine hinaus hören.

 

Die Vorbereitungsphase ist damit abgeschlossen. Weiter geht es am 21.10. in Regensburg mit dem ersten Gruppen-Liga-Turnier der Saison.